MINTartikel

Dr. Bettina Hofer, Wissenschaftsjournalistin

Zähneputzen hilft gegen Herzinfarkt?

| 1 Kommentar

Forscher der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) fanden in einer Studie Hinweise darauf, dass bereits bei leichtem Zahnfleischbluten mehr Proteine im Blut zirkulieren, die bei Herz- und Gefäßerkrankungen eine Rolle spielen.

Regelmäßiges Zahnfleischbluten beim Zähneputzen weist auf eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) hin. Die Ursache hierfür steckt meist zwischen den Zähnen: Bakterien, die dort nicht von der Zahnbürste weggeputzt werden, bilden Beläge (mehrschichtige Biofilme aus vielen verschieden Bakterienarten) und verursachen die Entzündung. Die Paradontitis („Paradontose“) ist eine bakterielle Entzündung, bei der auch der Zahnhalteapparat, also der Kieferknochen angegriffen wird. Sie gilt bereits als Risikofaktor für Arteriosklerose und damit für Herzinfarkt. Leichtes Zahnfleischbluten dagegen galt  als – noch – harmlos. Doch nun entdeckten zwei Arbeitsgrupen der MHH gegenteilige Anzeichen.

37 zuvor „Gingivitis-freie“ Männern und Frauen nahmen an der MHH-Studie teil und putzten sich die Zähne der rechten Oberkieferseite nicht. Sie alle entwickelten innerhalb von nur drei Wochen eine Gingivitis. Das blutende Zahnfleisch erlaubte den Bakterien das Eindringen in die Blutbahn. Als Antwort darauf tauchten der Entzündungsmarker CRP, der auch bei Herzinfarkt eine Rolle spielt,  und das Signalprotein Interleukin 6 des Immunsystems vermehrt im Blut der Studienteilnehmer auf.  Deshalb, so die beteiligten Mediziner, sollten auch leichte Zahnfleischblutungen nicht  ignoriert werden.

Mit sorgfältiger Mundhygiene lassen sich also nicht nur leichte Entzündungen bekämpfen oder verhindern, sondern letztlich scheint sie auch das Herzinfarkt-Risiko senken zu können. Dafür lohnt es sich doch, dem bakteriellen Biofilm im Mund regelmäßig mit Zahnbürste, Zahnseide und auch professioneller Zahnreinigung auf den Pelz zu rücken.

Quelle: Pressemitteilung der MHH vom 6.3.13

1,247 total views, 1 views today

Ein Kommentar

  1. Wie wichtig Mundhygiene sein kann, war mir nicht bewusst. Klar ist es notwendig, um die Zähne sauber zu halten und Infektionen im Mundraum zu unterbinden. Doch, dass dies auch einen Effekt gegen einen Herzinfarkt hat – darauf wäre ich nie gekommen.

    Danke für den interessanten Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.